Am 25. Mai 2018 tritt das Bundesdatenschutzgesetz mit der neuen DS-GVO auf EU-Ebene in Kraft. Für alle Unternehmen die die Zeit der Übergangsfrist nicht genutzt haben, ist es Zeit zu handeln.

Nur wer benötigt einen Datenschutzbeauftragten?
Im Prinzip betrifft dies fast alle Unternehmen die personenbezogenen Daten verarbeiten und mehr als 9 Mitarbeiter mit der Datenverarbeitung vertraut sind. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Unternehmen die personenbezogene Daten verarbeiten wie z.B. Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheitsdaten usw. sind generell unabhängig der Mitarbeiterzahl zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet. Gleiches gilt für Marktforschungsinstitute, Auskunfteien und Vereine. Nicht zu vergessen sind auch die personenbezogenen Daten der eigenen Mitarbeiter im Unternehmen.

Hier heißt es nun zu handeln!
Unternehmen sollen die neue DS-GVO nicht als üble Pflicht sehen, sondern sich hieraus auch den Nutzen schaffen. Schaffen Sie Vertrauen in Ihre Kunden und kommunizieren sie ganz klar nach Außen, dass die Daten Ihrer Kunden bei ihnen sicher sind. Der Kunde fühlt sich wohl und verstanden, da ganz klar kommuniziert wird, das nach der neuen DS-GVO gearbeitet wird. Gleiches gilt übrigens auch für Mitarbeiter. Die Freude würde sich in Grenzen halten, wenn z.B. mit der Gehaltsabrechnung oder dem Krankenstand leichtfertig umgegangen wird. Es steht natürlich jedem Unternehmen frei auch ohne Verpflichtung zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten sich der neuen DS-GVO anzunehmen. Hier wirkt es sich positiv auf Mitarbeiter und Kunden aus, denn die Unternehmensleitung geht auch ohne Verpflichtung den Weg in Richtung Datenschutz.

Externe Datenschutzbeauftragte haben sich darauf spezialisiert das Thema Datenschutz in Unternehmen einzuführen und umzusetzen. Datenschutzbeauftragte stehen dem Unternehmen beratend zur Seite und helfen bei der Umsetzung in die neue DS-GVO. Sie beziehen Mitarbeiter mit in das Thema ein und sensibilisieren sie dafür. Sie agieren künftig als Ansprechpartner für alle Mitarbeiter, Kunden und Behörden. Sie entlasten Unternehmen, damit die sich weiterhin auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Weitere Informationen zum Datenschutzbeauftragten und deren Bestellung finden Sie auch unter www.kajo-datenschutz.de

Pin It on Pinterest

Share This